Ende der Ausbildung

Fragen und Antworten zur Betrieblichen Ausbildung
Antworten
Seidl95
Newbie
Beiträge: 44
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 11:23
Wohnort: Bad Tölz

Ende der Ausbildung

Beitrag von Seidl95 » Fr 30. Jan 2015, 09:55

Hallo,

ich hab nächste Woche Prüfung und mein Betrieb würde mich gerne übernehmen, ich bleib aber nicht da. Das Ausbildungsverhältnis endet ja mit bestandener Prüfung, jetz hab ich aber gehört dass man nach der praktischen Prüfung schon gesagt bekommt ob man bestanden hat oder nicht.
Mit Sicherheit bekommt man nach einigen Wochen noch einen Brief in dem das alles drin steht.
Was zählt denn jetzt als abschließen der Ausbildung, die Zusage am Prüfungstag dass man bestanden hat oder der Brief der einige Wochen danach in den Betrieb geschickt wird?

Hab bereits eine ander Stelle gefunden und würd da gern so schnell wie möglich anfangen.

Danke schon mal für eure hilfe.
renner89312
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Di 10. Feb 2015, 14:28

Re: Ende der Ausbildung

Beitrag von renner89312 » Mo 11. Mai 2015, 12:12

Du bekommst nach der bestanden vor Ort einen Zettel wo dir bescheinigt, dass du Geselle bist.
Natürlich kommt dann ein paar Wochen ein Brief mit den genauen Papieren.
Bestandene AP2---> Geselle!
Benutzeravatar
joe28
Member
Beiträge: 193
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 19:06

Re: Ende der Ausbildung

Beitrag von joe28 » Do 14. Mai 2015, 13:09

also normal ist das so das erst mit dem Gesellenbrief das Ausbildungsverhältnis beendet ist. Du kannst es ja schon vorher wissen aber mit der Schule warst du ja auch erst fertig als du dein Abschlusszeugnis bekommen hast und nicht vorher ;)
Später ist man immer schlauer.
MTK T1
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 11:51

Re: Ende der Ausbildung

Beitrag von MTK T1 » Fr 16. Mär 2018, 06:35

Damit hier nix falsches steht:

§21 Berufsbildungsgesetz (freies Zitat)
Die Ausbildung endet mit Ablauf der Ausbildungszeit.
Sie endet früher, wenn die Ausbildung bestanden wird. Bestanden ist eine Prüfung, wenn der Prüfungsausschuß sagt, dass sie bestanden ist.

Wenn also der/die Prüfer direkt nach der Prüfung sagen, du hast bestanden, dann ist die Ausbildung beendet!
Du benötigst dafür keine schriftliche Bestätigung!

Bleibt natürlich die Frage, wie rechtssicher eine solche Aussage ist, gerade dann, wenn sie ohne Zeugen getätigt wird.
Benutzeravatar
mech14
Member
Beiträge: 105
Registriert: Di 29. Mär 2016, 10:12

Re: Ende der Ausbildung

Beitrag von mech14 » Sa 17. Mär 2018, 22:55

MTK T1 hat geschrieben:
Fr 16. Mär 2018, 06:35
Die Ausbildung endet mit Ablauf der Ausbildungszeit.
Sie endet früher, wenn die Ausbildung bestanden wird. Bestanden ist eine Prüfung, wenn der Prüfungsausschuß sagt, dass sie bestanden ist.

Wenn also der/die Prüfer direkt nach der Prüfung sagen, du hast bestanden, dann ist die Ausbildung beendet!
Du benötigst dafür keine schriftliche Bestätigung!
Das stimmt nicht ganz. Bestanden hat man nur, wenn man eine schriftliche Bestätigung vom Prüfungsausschuss direkt nach dem Fachgespräch (bei einem betrieblichen Auftrag) bekommt. Wie das bei Prüfungen nach PAL geht, weiß ich nicht, da ich selber einen betrieblichen Auftrag gemacht habe.
Zuletzt geändert von mech14 am Di 3. Apr 2018, 21:59, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn man weiß, wie es geht, ist es einfach
MTK T1
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 11:51

Re: Ende der Ausbildung

Beitrag von MTK T1 » So 18. Mär 2018, 06:42

Das BBiG verlangt KEINE schriftliche Bestätigung!

Die Bekanntgabe durch den Prüfungsausschuss reicht aus. Es ist also uninteressant, ob dies schriftlich (wie üblich) oder mündlich geschieht.
Schriftlich wird es nur rechtssicherer und ohne Zeugen nachweisbar.

Vgl. BBiG im Vollzitat, $21:
https://www.gesetze-im-internet.de/bbig_2005/BBiG.pdf

Ich muss aber auch sagen, dass mir eine mündliche Bekanntgabe noch nie untergekommen ist.
Antworten