Abschlussprüfung Teil 1 FJ 2015

Alles zum Thema Teil 1 der Abschlussprüfung (AP1 / ehemals Zwischenprüfung).
WICHTIG: Technische Fragen bitte im Bereich KNOW HOW posten!
babarrass
Aufsteiger
Beiträge: 62
Registriert: Di 3. Feb 2015, 12:47

Re: Abschlussprüfung Teil 1 FJ 2015

Beitrag von babarrass » Di 10. Mär 2015, 10:04

Andere Frage: Bis du sicher das du dein Programm korrekt überspielt hast?
wie verbindest du dich mit dem SPS?
Drawee
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: Do 15. Jan 2015, 13:12

Re: Abschlussprüfung Teil 1 FJ 2015

Beitrag von Drawee » Di 10. Mär 2015, 10:45

Mit MPI Schnittstelle
YesWeCanT
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 13:03

Re: Abschlussprüfung Teil 1 FJ 2015

Beitrag von YesWeCanT » Di 10. Mär 2015, 18:50

Welche Ein- und Ausgangsbaugruppen verwendest du?
Sind die Baugruppen wirklich mit der SPS verbunden?
Welche Meldungen bringt deine CPU?
Einfach CPU mit Laptop verbinden und dann im Simatic Manager auf Zielsystem -> CPU-Meldungen
robotron1
Aufsteiger
Beiträge: 67
Registriert: Sa 9. Feb 2013, 18:24

Re: Abschlussprüfung Teil 1 FJ 2015

Beitrag von robotron1 » Mi 11. Mär 2015, 12:41

Drawee hat geschrieben:Schrauben für klemmen sind richtig angezogen. 24V und Masse liegen an. Habe eine CPU 314C-2 PN/DP


Kann mir jemand, der die selbe CPU hat sagen welche adressen er für EIN- bzw. Ausgänge benutzt hat?

LG
Meistens werden die Eingangs- und Ausgangsbytes 0, 1 und 2 verwendet. Die SPS hat aber die Adressen Byte 136, 137 ... Diese müssen im Hardwaremanager aus der Sytemvorgabe (Häckschen herausnehmen) auf das Anfangsbyte 0 umgestellt werden. Achtung, wenn das nach dem Einfügen der Ausgangsbaugruppe erfolgt, hat die Ausgangsbaugruppe die Adresse 0. Diese muß kurzzeitig auf eine andere gelegt werden damit die = frei wird. Anschließend kann die Ausgangsbaugruppe die Aresse 2 bekommen.
Drawee
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: Do 15. Jan 2015, 13:12

Re: Abschlussprüfung Teil 1 FJ 2015

Beitrag von Drawee » Mi 11. Mär 2015, 13:18

Danke für die Antworten. Bei der Adressierung war etwas vertauscht, bei der CPU 314C-2 PN/DP beginnt sie links oben mit 138, rechts daneben 136, unten 137. Symboltabelle angepasst und alles läuft einwandfrei :wink:
Tamtam
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 13:05

Re: Abschlussprüfung Teil 1 FJ 2015

Beitrag von Tamtam » Fr 13. Mär 2015, 13:24

Hey, ich bin neu hier und hab eine Frage bezüglich des IHK Programms.
Ich habe die "Anlage" aufgebaut und das Programm der IHK installiert, musste dann die
Adressen noch kurz ändern und den Timer für das blinken vom Automatikbetrieb bzw Magazin leer
noch einfügen und schon ging´s los. Funktionierte soweit auch alles zufriedenstellend würde ich behaupten
bis ich während des Zyklus den Notaus drückte. Als ich ihn entriegelte alle Schalter auf 0 stellte und dann
Reset drückte fuhren die Zylinder. Sobald nach dem Notaus 0M1 Signal erhält fährt die Anlage was ja eigentlich
nicht sein darf oder ? Naja hat jemand das selbe Problem oder liegt es doch an mir und nicht am Programm ? :D
Manuel Mecha
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: So 15. Mär 2015, 09:47

Re: Abschlussprüfung Teil 1 FJ 2015

Beitrag von Manuel Mecha » So 15. Mär 2015, 09:50

Guten Morgen.

Ich hab mal eine Frage in Bezug auf das sps Programm der ihk.
Kann vielleicht einer den Link mal hier posten wo man sich das Programm herunterladen kann.

Vielen Dank
Okili
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Sa 28. Feb 2015, 09:08

Re: Abschlussprüfung Teil 1 FJ 2015

Beitrag von Okili » So 15. Mär 2015, 14:19

flori06 hat geschrieben:
triber hat geschrieben:
flori06 hat geschrieben:Nehmt ihr eigentlich ein CEE Verlängerungskabel mit?
In den Unterlagen steht ja nur, dass Steckdosen im Prüfungsbetrieb bereitgestellt werden müssen.

Die Verlängerungsleitung dient zum Anschluss des Schaltschrankes... Es ist also die Zuleitung das du überhaupt Spannung hast.
Was ist denn mit dir los? :mrgreen:

Wäre ich jetzt nicht drauf gekommen :wink:
Trotzdem besten Dank für deine Mühe
Hahaha! Nice :D

Vormontiert sein darf nur die Ventilinsel inklusive Verdrahtung, das 3/2-Wegeventil mit Verdrahtung und die mechanische Baugruppe. Die zwei Zylinder sind schon vormontiert. Aber Reedkontakte? Eigentlich ja nicht, oder? Und was ist mit dem Sensor?
Was im Schaltschrank montiert sein darf steht so ja auch in den Bereitstellungsunterlagen drin. Ich glaube vor den ganzen Stromlaufplänen ist eine Skizze des Schranks, in dem auch die SPS etc. drin ist. Wir haben das nicht verdrahtete Schütz Q5 zum Beispiel aber dringelassen.


Tja Jungs. Ehrlich gesagt ist das ein Schiss, was uns da erwartet. Es kann doch nicht sein, dass wir nur diesen blöden Zylinder mit der Weiche montieren bzw fertigen müssen, oder? Aber sonst? Sind wir nach 1,5 Stunden durch :D uns in der Werkstatt fällt aber auch nichts mehr ein, da wir ja auch keine Halbzeuge mehr haben die wir verwenden können.
Was noch sein kann ist, dass wir dieses Gerät für die Lichtschranke montieren müssen. Was Sinn machen würde ist, dass man an den "Füßen", auf dem das Magazin steht, min. ein Gewinde herstellen muss und somit das Gerät dort montiert.
Megatronik ♡
m999
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 16:51

Re: Abschlussprüfung Teil 1 FJ 2015

Beitrag von m999 » So 15. Mär 2015, 16:51


Hahaha! Nice :D

Vormontiert sein darf nur die Ventilinsel inklusive Verdrahtung, das 3/2-Wegeventil mit Verdrahtung und die mechanische Baugruppe. Die zwei Zylinder sind schon vormontiert. Aber Reedkontakte? Eigentlich ja nicht, oder? Und was ist mit dem Sensor?
Was im Schaltschrank montiert sein darf steht so ja auch in den Bereitstellungsunterlagen drin. Ich glaube vor den ganzen Stromlaufplänen ist eine Skizze des Schranks, in dem auch die SPS etc. drin ist. Wir haben das nicht verdrahtete Schütz Q5 zum Beispiel aber dringelassen.


Tja Jungs. Ehrlich gesagt ist das ein Schiss, was uns da erwartet. Es kann doch nicht sein, dass wir nur diesen blöden Zylinder mit der Weiche montieren bzw fertigen müssen, oder? Aber sonst? Sind wir nach 1,5 Stunden durch :D uns in der Werkstatt fällt aber auch nichts mehr ein, da wir ja auch keine Halbzeuge mehr haben die wir verwenden können.
Was noch sein kann ist, dass wir dieses Gerät für die Lichtschranke montieren müssen. Was Sinn machen würde ist, dass man an den "Füßen", auf dem das Magazin steht, min. ein Gewinde herstellen muss und somit das Gerät dort montiert.
Der Lichtleiter sowie die Reedkontakte sollen laut Bereitstellungsunterlagen schon verdrahtet sein. Ich denke ich nicht, dass wir da noch was ändern sollen.

Das Fertigen der Weiche dauert an sich nicht lange, wenn man aber die anderen (voraussichtlichen) Arbeiten berücksichtigt könnte das mit den vier Stunden schon knapp werden.
Feilenmeister
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 16:22

Re: Abschlussprüfung Teil 1 FJ 2015

Beitrag von Feilenmeister » So 15. Mär 2015, 18:19

m999 hat geschrieben:

Hahaha! Nice :D

Vormontiert sein darf nur die Ventilinsel inklusive Verdrahtung, das 3/2-Wegeventil mit Verdrahtung und die mechanische Baugruppe. Die zwei Zylinder sind schon vormontiert. Aber Reedkontakte? Eigentlich ja nicht, oder? Und was ist mit dem Sensor?
Was im Schaltschrank montiert sein darf steht so ja auch in den Bereitstellungsunterlagen drin. Ich glaube vor den ganzen Stromlaufplänen ist eine Skizze des Schranks, in dem auch die SPS etc. drin ist. Wir haben das nicht verdrahtete Schütz Q5 zum Beispiel aber dringelassen.


Tja Jungs. Ehrlich gesagt ist das ein Schiss, was uns da erwartet. Es kann doch nicht sein, dass wir nur diesen blöden Zylinder mit der Weiche montieren bzw fertigen müssen, oder? Aber sonst? Sind wir nach 1,5 Stunden durch :D uns in der Werkstatt fällt aber auch nichts mehr ein, da wir ja auch keine Halbzeuge mehr haben die wir verwenden können.
Was noch sein kann ist, dass wir dieses Gerät für die Lichtschranke montieren müssen. Was Sinn machen würde ist, dass man an den "Füßen", auf dem das Magazin steht, min. ein Gewinde herstellen muss und somit das Gerät dort montiert.
Der Lichtleiter sowie die Reedkontakte sollen laut Bereitstellungsunterlagen schon verdrahtet sein. Ich denke ich nicht, dass wir da noch was ändern sollen.

Das Fertigen der Weiche dauert an sich nicht lange, wenn man aber die anderen (voraussichtlichen) Arbeiten berücksichtigt könnte das mit den vier Stunden schon knapp werden.
Was meinst du mit vorraussichtlichen Arbeiten? Also so wie ich das sehe: 2 Taster im Bedienpult, Steckdose LS Schalter RCD im Schaltschrank, Verschlauchung, Reedkontakte der Zylinder, 5/3 Wegeventil Ansteuerungsleitungen und die Weiche. Das is doch egtl. net viel. Natürlich ist klar das was dazu kommt, aber was?

LG
Okili
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Sa 28. Feb 2015, 09:08

Re: Abschlussprüfung Teil 1 FJ 2015

Beitrag von Okili » So 15. Mär 2015, 22:41

m999 hat geschrieben:


Der Lichtleiter sowie die Reedkontakte sollen laut Bereitstellungsunterlagen schon verdrahtet sein. Ich denke ich nicht, dass wir da noch was ändern sollen.

Das Fertigen der Weiche dauert an sich nicht lange, wenn man aber die anderen (voraussichtlichen) Arbeiten berücksichtigt könnte das mit den vier Stunden schon knapp werden.
Wo soll das in den Unterlagen genau stehen? In den Stromlaufplänen nicht, danach kannst du nicht gehen. Dann müssen ja z.B. der 0B1 auch schon angeschlossen sein, darf aber nicht auf dem Brett sein laut Skizze.

Wir denken, dass weder Reedkontakte noch Lichtleiter schon vorher dran sein dürfen.
Megatronik ♡
babarrass
Aufsteiger
Beiträge: 62
Registriert: Di 3. Feb 2015, 12:47

Re: Abschlussprüfung Teil 1 FJ 2015

Beitrag von babarrass » Di 17. Mär 2015, 07:16

@ Tam Tam ja du hast recht war bei mir auch so, dass die Anlage selbständig wieder anlief. Habe dann einfach vor meine Ausgäng meinen Freigabemerker gesetzt und den so gestaltet, das nach Not Aus erst rest gedrückt werden muss, ehe der 1 wird und somit die Anlage frei gibt.

@ rest of all
ich sehe das auch so. Die letzten Prüfuungen waren immer sehr knapp mit der Zeit. Evtl hat die IHK ja gelernt? Und auserdem die Weiche erstellen und Verdrathungen dauert zirka 1,5 bis 2 Stunden richtig. Achtung nicht alle Eingänge die benötigt sind sind im Schaltplan verdrathet da fehlen 6 Strippen von der Klemmleiste zur SPS! Aber ess kommt ja noch die Inbetriebnahme und die Messungen und das Situative Fachgespräch da würd ich schon sagen all in all das wir so zirka 3 Stunden dadrüber unterwegs sind.
poppko
Fachmann
Beiträge: 373
Registriert: So 3. Jul 2011, 23:00

Re: Abschlussprüfung Teil 1 FJ 2015

Beitrag von poppko » Di 17. Mär 2015, 07:45

@babarrass
Deine Zeitvorgabe in 3 Stunden alles fertig zu haben ist sehr Sportlich. Natürlich klingt das alles nicht so viel, aber unterschätze nicht den Prüfungsstress.
Auch wenn man die Sachen vorher einn Paar mal übt, am Tag der Prüfung ist alles anders :D
babarrass
Aufsteiger
Beiträge: 62
Registriert: Di 3. Feb 2015, 12:47

Re: Abschlussprüfung Teil 1 FJ 2015

Beitrag von babarrass » Di 17. Mär 2015, 09:25

@poppko
natürlich, ich habe jetzt einmal die Zeit genommen die ich im Betrieb für soetwa hätte. userdem haben wir ja in der Prüfung mehr als 3 Stunden Zeit.
Das mit dem üben geht bei mir gar nicht, d ich zum einen da keinen Sin drin sehen und mein Betrieb mir auch nicht die Teile mehrmals kauft. wenn man Teil a reiben kann kann man auch Teil b reiben...
thommie-hsl
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Do 7. Mär 2013, 06:47

Re: Abschlussprüfung Teil 1 FJ 2015

Beitrag von thommie-hsl » Di 17. Mär 2015, 10:22

@ Tamtam
@ babarrass
Das IHK-Programm sollte so geändert werden:

in FC1 Netzwerk 2 parallel zu Schließer "m_Richt" einen Öffner "A1" setzen (oder-Verknüpfung, >=1 ).

Damit werden alle Schritte im Automatikbetrieb zurück gesetzt.
Dies entspricht der Aktion "G_Automatikbetrieb { } " im Schritt 1 des Grafcet.
Antworten