Quantisierungsfehler berechnen.

Hier könnt Ihr Fragen zum Thema E-Technik stellen
Antworten
PhysX95
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Sa 16. Nov 2019, 04:45

Quantisierungsfehler berechnen.

Beitrag von PhysX95 » Fr 28. Aug 2020, 08:39

Hallo liebe Leite,

Ich habe eine eine Frage aus einem Prüfungsheft, die mir Kopfzerbrechen bereitet. Und zwar wie kommt man bei dieser Ankreuzaufgabe auf das Ergebnis:

Die Spannung 0,715 V wird im 2V-Bereich mit einer 3-stelligen Anzeige gemessen. Wie groß ist der relative Quantisierungsfehler?
Die Lösung soll 1,4% sein.

Das E-Tabellenbuch konnte mir zum Thema Quantisierung keine Formel geben. Weiß einer von euch wie man auf das Eegebnis kommt?

Gruß, P.
poppko
Fachmann
Beiträge: 362
Registriert: So 3. Jul 2011, 23:00

Re: Quantisierungsfehler berechnen.

Beitrag von poppko » Fr 28. Aug 2020, 12:20

Sind das alle Angaben? Fehlt da nicht noch die Fehlerklasse?
PhysX95
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Sa 16. Nov 2019, 04:45

Re: Quantisierungsfehler berechnen.

Beitrag von PhysX95 » Fr 28. Aug 2020, 19:13

poppko hat geschrieben:
Fr 28. Aug 2020, 12:20
Sind das alle Angaben? Fehlt da nicht noch die Fehlerklasse?
Leider nicht, das ist eine Ankreuzaufgabe mit nur diesen Angaben :(
Benutzeravatar
m3trohelp
Site Admin
Beiträge: 690
Registriert: Sa 20. Dez 2003, 00:00
Wohnort: Wahlstedt

Re: Quantisierungsfehler berechnen.

Beitrag von m3trohelp » Mo 31. Aug 2020, 06:43

Der Quantisierungfehler entsteht ja bei der Umsetzung des analogen in ein digitales Signal.
Da bei den einzelnen Schritten (Bits) des A/D-Wandlers gerundet wird.
--> https://www.mikrocontroller.net/articles/Quantisierung

Die Frage wäre dann, was für ein A/D-Wandler wird bei dem Messbereich und der 3-stelligen Anzeige verwendet.
Antworten