Nach der Ausbildung direkt studieren ?

Sonstige Fragen rund um die Ausbildung
Antworten
24yk24
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: Fr 19. Aug 2011, 23:00

Nach der Ausbildung direkt studieren ?

Beitrag von 24yk24 » Sa 20. Aug 2011, 04:56

Im Winter 2011 steht die Abschlussprüfung vor der Tür.
Ich würde gerne nach der erfolgreichen abgeschlossenen Ausbildung
schulisch mich weiterentwickeln oder studieren.

Für Techniker brauche ich + 1 Jahr Berufserfahrung nach der Ausbildung.
Fällt das schonmal weg.

Kann man auch nur mit der abgeschlossenen Ausbildung studieren (in der FH) z.B ? Wenn ja, was genau ?

Habe vor 4 Jahren mein Abitur begonnen und nach der 11.Klasse habe ich
abgebrochen , weil ich die Lehrstelle hatte. Die 11.Klasse hatte ich aber erfolgreich abgeschlossen. Kriege ich davon irgendein Vorteil oder mit der Ausbildung kombiniert auch ein Fachabi ?

Für Infos wäre ich sehr dankbar :)
nomissimon
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: So 22. Aug 2010, 23:00

Beitrag von nomissimon » Sa 20. Aug 2011, 11:48

11. Klasse und abgeschlossene Ausbildung ist gleichzusetzten mit fachabitur
Benutzeravatar
Prayer192
Fachmann
Beiträge: 445
Registriert: So 12. Jul 2009, 23:00

Beitrag von Prayer192 » So 21. Aug 2011, 18:43

nomissimon hat geschrieben:11. Klasse und abgeschlossene Ausbildung ist gleichzusetzten mit fachabitur
das stimmt so nicht. mein kleiner bruder macht gerade auch seine ausbildung zum mechatroniker. er hat das gym nach der 12. verlassen (es gab 13 - schleswig holstein). nach der ausbildung hat er dann sein fachabi. vorher nicht!
das mit der 11. mag ja heute eingeschrenkt stimmen, wenn man abitur auf der 12 jahre basis macht und nach der 11. geht (kann ich nichts genaues zu sagen). aber in der regel hast du erst was nach 12 jahren gym gewonnen.

du solltest dich zwar nochmal an deiner schule informieren aber ich nehme mal an, dass du ein jahr schule ranhängen musst, bevor du das studium machen kannst.
24yk24
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: Fr 19. Aug 2011, 23:00

Beitrag von 24yk24 » Mo 22. Aug 2011, 20:25

Nach der Ausbildung + ein Jahr schule ergibt = Fachabi.
Das passt so.
Aber wenn du das theoretisch betrachtest, ist ja das im Prinzip das
selbe mit der 11.Klasse von damals.
Ob ich dieses eine Jahr vorher oder nach der Ausbildung mache,
ist ja völlig egal.
Denn nach der Ausbildung muss man in diesem einem Schuljahr , bestimmte Fächer ablegen wie z.B Englisch usw.

In 2.Wochen beginnt die Berufsschule. Dann frage ich mal nach und
infomiere euch auch.
boehseronkel
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: Di 27. Jul 2010, 23:00

Beitrag von boehseronkel » Di 23. Aug 2011, 17:55

Ist es eigentlich möglich ein Duales Studium direkt nach der Lehre zu beginne, ohne das man Abitur hat?
Benutzeravatar
Prayer192
Fachmann
Beiträge: 445
Registriert: So 12. Jul 2009, 23:00

Beitrag von Prayer192 » Di 23. Aug 2011, 18:56

boehseronkel hat geschrieben:Ist es eigentlich möglich ein Duales Studium direkt nach der Lehre zu beginne, ohne das man Abitur hat?
in der regel brauchst du abi oder eine fachhochschulreife. es gibt aber sonderregelungen der einzelnen länder. aber in der regel: nein
Benutzeravatar
Prayer192
Fachmann
Beiträge: 445
Registriert: So 12. Jul 2009, 23:00

Beitrag von Prayer192 » Di 23. Aug 2011, 19:11

24yk24 hat geschrieben:Nach der Ausbildung + ein Jahr schule ergibt = Fachabi.
also ich habe nicht gefunden, ob wirklich dieses jahr am gymnasium verwendet werden kann. die regelung mit "ausbildung + ein jahr schule" kenne und fand ich immer nur mit einem speiziellen unterricht (zb abendschule).
leider kommen hier aber auch die länder spezifischen probleme zum tragen.
in land a kannst du etwas machen, was in land b nicht geht.
von daher wäre es schon sehr interessant, wenn du am ende posten könntest, was dein lehrer gesagt hat und aus welchem bundesland du kommst (oder vielleicht mal vorher dem lehrer per email fragen).
24yk24
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: Fr 19. Aug 2011, 23:00

Beitrag von 24yk24 » Fr 26. Aug 2011, 22:33

So habe endlich eine Antwort für euch , die auch zu 100% stimmt.

Habe heute viel rumtelefoniert , ob man jetzt wirklich mit der abgeschlossenen Berufsausbildung + 11.Klasse automatisch
die Fachhochschulreife bekommt.

Bundesagentur für Arbeit Telefonat = Die haben keine Ahnung
und leiten mich weiter an die IHK ( Die sollten das auf jedenfall wissen , meinte die Frau von der Agentur)

Naja habe dann die IHK angerufen = Die wissen da auch wenig Bescheid und konnten mir nichts vernünftiges sagen. Die Aussage von den : Wir
als die IHK akzeptieren das nicht aber mehr können wir auch nichts sagen.

Echt witzig, dass keiner von den eine Ahnung hat , um mir Auskunft zu geben. Als guter letzt habe ich das Schulministerium angerufen.

11.Klasse + ABGESCHLOSSENE BERUFSAUSBILDUNG ergibt in NRW eine
allgemeine FACHHOCHSCHULREIFE (FACHABI). UM DIES BESCHEINIGEN ZU LASSEN , SCHICKT MAN DAS ZEUGNIS VON DER 11.KLASSE + PRÜFUNGSZEUGNIS (NICHT BERUFSSCHULZEUGNIS) ZUM MINISTERIUM UND DIE SCHREIBEN EIN ZERTIFIKAT AUS , WO DRINNE STEHT, DASS MAN IN NRW JEDES FACH AN DEN FACHHOCHSCHULEN BESUCHEN KANN.
QUASI DASS MAN DEN FACHHOCHSCHULREIFE HAT.

Hoffe, dass keine ???? mehr offen sind. 8)
Benutzeravatar
Prayer192
Fachmann
Beiträge: 445
Registriert: So 12. Jul 2009, 23:00

Beitrag von Prayer192 » Sa 27. Aug 2011, 17:51

24yk24 hat geschrieben:11.Klasse + ABGESCHLOSSENE BERUFSAUSBILDUNG ergibt in NRW eine
allgemeine FACHHOCHSCHULREIFE (FACHABI). UM DIES BESCHEINIGEN ZU LASSEN , SCHICKT MAN DAS ZEUGNIS VON DER 11.KLASSE + PRÜFUNGSZEUGNIS (NICHT BERUFSSCHULZEUGNIS) ZUM MINISTERIUM UND DIE SCHREIBEN EIN ZERTIFIKAT AUS , WO DRINNE STEHT, DASS MAN IN NRW JEDES FACH AN DEN FACHHOCHSCHULEN BESUCHEN KANN.
QUASI DASS MAN DEN FACHHOCHSCHULREIFE HAT.

Hoffe, dass keine ???? mehr offen sind. 8)
eine wichtige frage ist aber noch nicht geklärt.
ich hab wärend der ausbildung das jahr schule gemacht und das floss in mein berufsschulzeugnis mit ein. daher bildet sich mein nc aus der berufsschule und der 11., wobei das ja nicht direkt die 11. war sondern eine sonderform.
wie wird es aber bei dir gehandhabt? auch berufsschule + 11. ?
über die geschichte solltest du dir im klaren sein.

ein weiterer punkt ist der absatz:
„Entsprechend der Vereinbarung über den Erwerb einer Fachhochschulreife in beruflichen Bildungsgängen –Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 05.06.1998 – berechtigt dieses Zeugnis in allen Ländern der Bundesrepublik Deutschland zum Studium an Fachhochschulen“.
dieser absatz ist wichtig, falls du auch wo anders studieren wolltest (nichts gegen NRW aber es könnte ja viele gründe geben wo anders zu studieren).
24yk24
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: Fr 19. Aug 2011, 23:00

Beitrag von 24yk24 » Sa 27. Aug 2011, 21:03

Also bei mir war das so : Im Schuljahr 2007/2008 habe ich die 11.Klasse der gymnasiale Oberstufe besucht. Hatte schon ein Jahr davor mein Ausbildungsvertrag für das Jahr 2008 unterschrieben. Wollte das eine Jahr nicht arbeitslos zu Hause hocken und entschloss mich ein Jahr Abi zu machen. Kann ja nicht schaden :D . ( Ich habe nichts neben der Ausbildung schulisch gemacht oder so , wie bei dir ) War ein volles Schuljahr dabei.

Die Dame aus dem Schulministerium hat mir ganz klar gesagt, dass ich (in meinem Fall) die Fachhochschulreife kriege und das auch schriftlich , mit dem 11.Klasse Zeugnis und Prüfungszeugnis.

Damit kann ich nur in NRW studieren, weil das in jedem Bundesland anders geregelt ist. Naja NRW sollte ja reichen ;)
Antworten